Chronik der Thiersheimer Leichtathleten
 
  1. Oberturnwart Herbert Welzel wurde von einigen Jugendlichen und deren Eltern gefragt, ob er nicht wieder mit den Turnstunden für die männliche Jugend anfangen könnte. Herbert Welzel war sofort bereit und so gab er auf der Turnratssitzung am 20. Februar 1975 bekannt, dass ab sofort wieder Turnstunden stattfinden würden. In diesen Turnstunden wurde alles ausgeübt was für die Leibeserziehung nötig war. Es wurde Geräteturnen, Leichtathletik und verschiedene Ballsportarten angeboten. Am Anfang waren nur einige Jugendliche da, aber es sprach sich schnell herum, dass in der TSV Turnhalle oder am Turnhallenplatz am Freitagabend immer geboten war. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Inzwischen werden diese Turnstunden von Birgit Höllerl, der Tochter von Herbert Welzel und Stefan Barth gehalten! Noch im Jahre 1975 wurde in Eigenleistung die fehlende Weitsprunganlage am Turnhallenplatz gebaut. Neben der Teilnahme an Sportfesten wie Crossläufe in Lorenzreuth und Tröstau, Kreismeisterschaften der Leichtathleten und Gau-Kinderturnfest wurden im Herbst erstmals unter Leitung von Oberturnwart Herbert Welzel wieder eine offene Ortsmeisterschaft Thiersheim in Leichtathletik abgehalten.
 
 
  1. In diesem Jahr folgten die Turner und Leichtathleten den Ruf von Turnvater Jahn und gingen auf große Fahrt. Es wurde das Bayerische Landesturnfest in Miltenberg besucht. Hier errang Manfred Benker den 5. Platz im Wahl-Vierkampf der männlichen Jugend.
 
  1. Durch die rege und vor allem erfolgreiche Teilnahme von Thiersheimer Leichtathleten an Meisterschaften auf Kreis- und Oberfränkischer Ebene wurde die 1970 gegründete Leichtathletik Gemeinschaft Fichtelgebirge, kurz LGF genannt, auf den TSV Thiersheim aufmerksam. Am 23.11.1977 kam es zum ersten Treffen zwischen der LGF-Führung, TSV-Vorstandschaft und den jungen Thiersheimer Sportlern, um die Vorteile eines Beitrittes des TSV Thiersheim in die LGF zu diskutieren.
 
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
     
Oberfränkische Waldlaufmeisterschaften:
                  Schüler B (10-12 Jahre):       3. Platz           Jens Tröger
                                                            6. Platz           Rüdiger Baumann
     
                  Schüler A (12-14 Jahre):       9. Platz           Christof Jobst
 
                  Schülerinnen A:                    5. Platz           Simone Tröger
 
Männermannschaft:               3. Platz           Hermann Welzel, Walter Welzel  
                                                                und Harald Schelter
 
      Gauturnfest Münchberg:
                  Schüler B (10-12 Jahre):       3. Platz           Rüdiger Baumann      Dreikampf
                                                            4. Platz           Rainer Macht             Dreikampf
 
                  Schüler A (12-14 Jahre):       3. Platz         Christof Jobst             Dreikampf
 
Oberfränkische Bezirksturnfest Kulmbach:
                  männliche Jugend B (14-16 Jahre):             
                                          7. Platz         Harald Zintl               Dreikampf
                                          9. Platz         Manfred Benker          Dreikampf
 
                  männliche Jugend A (16-18 Jahre):            
                                          4. Platz          Bernhard Arzberger   Fünfkampf
                                          6. Platz         Werner Frohmader         Dreikampf
 
Männer:                                  9. Platz        Hermann Welzel        Sechskampf
 
                                                
  1. Am 14.04.1978 wurde die LGF - Jahreshauptversammlung in Thiersheim in der TSV Turnhalle abgehalten. Der TSV Thiersheim trat hier der Leichtathletik Gemeinschaft Fichtelgebirge als 13. Verein bei. Damit wurde Leichtathletik offiziell neue Sparte beim TSV Thiersheim. Werner Frohmader übernahm das Amt des Spartenleiters.
 

Neben vielen Sportfesten war der Höhepunkt des Jahres die Teilnahme am Deutschen Turnfest in Hannover.
Teilnehmer am Deutschen Turnfest in Hannover
 
In diesem Jahr wird erstmals wieder der „Turnerfasching“ von den Leichtathleten ausgerichtet. Die Einnahmen dienten ausschließlich dafür die Startgelder für die vielen Sportfeste zahlen zu können.
 
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
     
Bayern Cup für Schülerinnen in Fürth:
                  Schülerinnen A:          4. Platz mit der LGF-Mannschaft:                
Monika Reul, Martina Frohmader, Evi Schmiedel, Dagmar Winter und Birgit Welzel

                 Oberfränkische Meisterschaften:
                  Jugend A:        4. Platz mit der LGF- 4x100m Staffel
                                         Harald Zintl, Christof Jobst und Manfred Benker
 
                  Schüler A        1. Platz mit der LGF-Viekampfmannschaft
                                         Ralph Paukstadt und Rüdiger Baumann
  1. Das Jahr war geprägt durch eine Vielzahl von sportlichen Höchstleistungen und Erfolgen. So wurde Christof Jobst 4-facher Oberfränkischer Meister der männlichen Jugend B und Rüdiger Baumann 2-facher Oberfränkischer Meister bei den männlichen Schülern B.

Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
     
Oberfränkische Meisterschaften:
                  Schüler B:      
                  1. Platz           Jürgen Reul                            Hochsprung 1,40m
                  1. Platz           Jürgen Reul                            Ballwurf (200g) 42m
 
                  Jugend B:
                                   1. Platz           Christof Jobst        Kugelstoßen 11,98m
                                   1. Platz           Christof Jobst        Achtkampf 9056 Punkte
                                   1. Platz           Christof Jobst        Fünfkampf 5667 Punkte
 
                                   1. Platz mit der LGF-Mannschaft                 
                                         Christof Jobst und Stephan Höllerl    Fünfkampf
                       
                        Gauschülerturnfest in Rehau:
                                   Schüler A:
                                   1. Platz           Jürgen Reul                            Vierkampf
                                   4. Platz           Alexander Buchenau              Vierkampf
 
 
  1. Für Christof Jobst und Stephan Höllerl, zwei Ausnahmetalente des TSV Thiersheim, wurde dieses Jahr zu einem der erfolgreichsten. Sie belegten mit der LGF-Mannschaft  im Fünf- und im Zehnkampf .den 1. Platz bei der Oberfränkischen Meisterschaft. Dabei stellten Sie zusammen mit M. Wanner aus Weißenstadt im Zehnkampf einen neuen oberfränkischen Rekord auf. Durch diese Leistung wurden sie in den bayerischen C-Kader der männlichen Jugend berufen und nahmen damit an verschiedenen Lehrgängen des BLV teil.
  
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
                       
Bayerische Mannschaftsmeisterschaften in Passau               
                                   5. Platz mit der LGF-Mannschaft      Dagmar Winter             Fünfkampf
 
Oberfränkische Meisterschaften:           
                                   weibliche Jufend B:
                                   1. Platz           mit der LGF-Mannschaft                               Fünfkampf
                                                        Dagmar Winter und Birgit Welzel
 
                                   männliche Jugend A:
                                   1: Platz           mit der LGF-Mannschaft                               Fünfkampf
                                                        Christof Jobst und Stephan Höllerl
                                   1. Platz           mit der LGF-Mannschaft mit neuen oberfränkischen Rekord                                                        
                                                        Christof Jobst und Stephan Höllerl                 Zehnkampf
                                   2. Platz           mit der LGF-Staffel                                   4x400m
                                                        Christof Jobst und Stephan Höllerl   
                                   3. Platz mit der LGF-Staffel                                             4x100m
                                                        Christof Jobst und Stephan Höllerl   
 
  1. Den größten Einzelerfolg eines Thiersheimer Leichtathleten konnte Christof Jobst als A-Jugendlicher in diesem Jahr verbuchen. Bei den Bayerischen Meisterschaften in den turnerischen Mehrkämpen wurde er im Leichtathletik-Fünfkampf Bayerischer Vizemeister. Er erreichte damit die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Oberursel.
Um die Trainingsmöglichkeiten in Thiersheim zu verbessern, wurde auf der Wiese des Vereinsgeländes eine neue Weitsprunganlage in Eigenleistung errichtet.
 
Stephan Höllerl beim Weitsprung auf der neuen Weitsprunganlage
 
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
                       
Bayerische Mannschaftsmeisterschaften in den turnerischen Mehrkämpfen             
                                   weibliche Jugend B:
7.   Platz                                            Birgit Welzel               Vierkampf
8.   Platz                                            Dagmar Winter          Vierkampf
11. Platz                                            Andrea Zintl                Vierkampf
12. Platz                                            Martina Frohmader     Vierkampf
13. Platz                                            Ursula Haschke          Vierkampf
 
männliche Jugend A:
2.   Platz                                            Christof Jobst             Fünfkampf
9.   Platz                                            Stephan Höllerl           Fünfkampf
18. Platz                                            Alexander Jentsch      Fünfkampf
 
Männer:
15. Platz                                            Werner Frohmader    Fünfkampf
16. Platz                                            Walter Welzel            Fünfkampf
17. Platz                                            Peter Bachmann        Fünfkampf
 
Oberfränkische Meisterschaften:           
                                   Schülerinnen A:
                                   1. Platz           Ursula Matzke   Ballwurf (80g)              44m
                                   4. Platz           Ursula Matzke   Vierkampf        
                                   2. Platz           Ursula Matzke und Andrea Hüge      
                                                                  Vierkampfmannschaft
 
                                   Schüler A:
                                    5. Platz           Stefan Barth      Vierkampfmannschaft
 
weibliche Jufend B:
                  2. Platz           Birgit Welzel und Dagmar Winter     Vierkampfmannschaft
 
männliche Jufend B:
2. Platz           Alexander Jentsch                 Fünfkampfmannschaft
2. Platz           Alexander Jentsch                 Achtkampf
 
männliche Jugend A:
                  3. Platz   Stephan Höllerl      Weitsprung      6,27m
                  6. Platz   Stephan Höllerl      Fünfkampf
                  3. Platz   Christof Jobst        Hochsprung     1,80m
 
  1. In diesem Jahr wurde Herbert Welzel für seine besonderen Verdienste vom Leichtathletikbezirk Oberfranken mit der DLV-Ehrennadel in Silber ausgezeichnet.  Weiterhin nahmen Stefan Barth, Ursula Matzke und Natascha Schuster an den Bayerischen Schülermehrkampfmeisterschaften in Elsenfeld mit Erfolg teil. Der sportliche Höhepunkt war für zehn aktive Thiersheimer Sportler die Teilnahme am Bayerischen Turnfest in Coburg. Hier belegten jeweils bei den Wahlvierkämpfen Stefan Barth den 6. Platz und Ursula Matzke den 8. Platz.  Das in diesem Jahr stattfindende 125-jährige Vereinsjubiläum des TSV Thiersheim wurde aktiv durch die Leichtathleten mitgestaltet. Durch Auftritte als zünftige Holzhackerbuam und als Trampolinspringer bereicherte man das Festprogramm des Ehrenabends, dass zusammen mit dem Thiersheimer Wiesenfest ausgerichtet wurde.
 
                           
                    Auftritt zur 125 Jahrfeier der Leichtathleten im Festzelt
 
 
Als sportlicher Höhepunkt der Festlichkeiten wurde ein Wettkampf unter dem Motto „Trimm Trab um Thiersheim herum“ für Jedermann organisiert. Trotz schlechten Wetters kamen hierzu zahlreiche Wettkämpfer aus nah und fern.
Bei dem Festzug anlässlich der 800 Jahre Feier der Gemeinde Thiersheim beteiligten sich die Leichtathleten als „Biedermeiertanzgruppe“ und gaben eine Polka zum Besten.
 
 
 
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
                       
Bayerisches Landesturnfest in Coburg:
Schüler A:
6. Platz                       Stefan Barth                           Wahlvierkampf
 
Schülerinnen A:
8. Platz                       Ursula Matzke                        Wahlvierkampf                      
 
Bayerische Schülermehrkampfmeisterschaften                      
                                   Schüler A::
6.   Platz                     Stefan Barth mit der LGF-Mannschaft
 
Schülerinnen A:
16. Platz  Ursula Matzke und Natascha Schuster mit der LGF-Mannschaft
 
Oberfränkische Meisterschaften:           
                                   Schülerinnen A:
                  1. Platz                       Ursula Matzke und Natascha Schuster        LGF-Vierkampfmannschaft
                                   4. Platz     Ursula Matzke u. Natascha Schuster      LGF-4x100m Stafel
 
                                   Schüler A:
                  1. Platz           Stefan Barth                           LGF-Vierkampfmannschaft
 
weibliche Jufend B:
                  24. Platz         Ursula Matzke                                    LGF-4x100m Staffel
 
männliche Jufend B:
6. Platz           Jürgen Seidenstücker, Stefan Barth
und Thomas Welzel                          LGF-4x100m Staffel
 
männliche Jugend A:
                  2. Platz           Alexander Jentsch                 LGF-Fünfkampfmannschaft
 
 
Aktive Leichtathleten:
v.l. stehend: Christof Jobst, Stefphan Höllerl, Alexander Jentsch, Ludwig Pointl, Manfred Benker, Thomas Welzel, Walter Welzel, Stefan Barth, Jürgen Seidenstücker, Werner Frohmader
v.l. kniend: Harald Thoma, Dagmar Winter, Birget Welzel, Martina Winter, Karin Benker, Martina Frohmader, Ursula Matzke
 
 
  1. Für die gute Nachwuchsarbeit die im Verein und in der LGF geleistet wurde, bekamen die Leichtathleten des TSV Thiersheim am 25.03.1983 das bronzene Ehrenschild des Deutschen Leichtathletenverbandes verliehen.
Werner Frohmader, Jürgen Seidenstücker und Stefan Barth besuchten das Deutsche Turnfest in Frankfurt.
In diesem Jahr wurde in Thiersheim erstmals Volleyball gespielt. Organisiert und ausgerichtet wurde dieses Turnier für Hobbyspieler zur Kirchweih.  Hierdurch wurde der Grundstein für diese Sportart durch die Leichtathleten gelegt. Diese bildeten am Anfang auch die komplette Mannschaft.
Im September nahmen zehn aktive im Alter zwischen 10 und 50 Jahren am Gauturnfest in Carlsgrün teil. Hier errang Stefan Barth den 1. Platz im Wahlvierkampf der männlichen Jugend B.
Die Vereinsmeisterschaften fanden wie jedes Jahr am Turnhallenplatz und am Sportplatz am Anger statt. Hier erzielte Stephan Höllerl mit 12,0 Sekunden auf 100m eine hervorragende Leistung. Dies ist besonders bemerkenswert, da man keine normale Laufbahn hatte, sondern auf der Wiese laufen musste
 
100 Meter Lauf zur Vereinsmeisterschaft
 
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
 
Oberfränkische Meisterschaften:           
                                   Schüler A:
                  2.   Platz     Wolfgang Rasp und Volkmar Jentsch       
                                    LGF-Vierkampfmannschaft
10. Platz                        Wolfgang Rasp         Kugelstoßen
 
weibliche Jufend B:
                  2.. Platz      Ursula Matzke            LGF-4x100m Staffel
 
männliche Jufend B:
5. Platz           Jürgen Seidenstücker, Stefan Barth und Randolf Winter                          
                     3 x 1000m Staffel
 
 
  1. In diesem Jahr wurden verschiedene Hobby-Volleyball-Turniere im Landkreis Wunsiedel besucht. Hier blieb vor allem das Turnier der Bundeswehr Wunsiedel, ausgerichtet in der Realschule Wunsiedel, in Erinnerung.
Durch den zweiten Platz bei den Oberfränkischen Meisterschaften mit der 4x100m Staffel qualifizierten sich Volkmar Jentsch und Wolfgang Rasp mit der LGF-Staffel für die Bayerischen Staffelmeisterschaften in Altötting. Dort erreichten sie einen hervorragenden 7. Platz.
 
 
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
                      
Bayerische Staffelmeisterschaften        
                                   Schüler A::
  1. Platz  Volkmar Jentsch, und Wolfgang Rasp     LGF - 4 x 100mStaffel
 
Oberfränkische Meisterschaften:           
                                  Schüler B::
                  1. Platz      Gerhard Regnet                     LGF-Vierkampfmannschaft
                                  
                                   Schüler A:
                  2. Platz     Christian Kropf, Volkmar Jentsch und
                                  Wolfgang Rasp                     
                                  LGF-Vierkampfmannschaft
 
  1. Der sportliche Höhepunkt in diesem Jahr war am 2 Juni die Teilnahme an den bayerischen Schüler- und Jugendmehrkampfmeisterschaften in Roth. Als Thiersheimer Leichtathleten waren Stefan Barth (3000 m und Speerwurf) und Thomas Hofmann (3000 m) mit der LGF Mannschaft sehr erfolgreich und wurden hinter Quelle Fürth Bayrischer Vizemeister
Wie jedes Jahr wurden die Vereinsmeisterschaften auf der Wiese vor der TSV-Turnhalle ausgetragen. Dieses Jahr wurde das Ereignis jedoch durch die schwere Verletzung von Stephan Höllerl überschattet. Während des Hochsprungwettkampfes trat Stephan Höllerl beim Abspung in eine Mulde in der Wiese und brach sich dabei den Mittelfußknochen. Stephan Höller musste darauf hin den Wettkampf abbrechen. Da dies jedoch die letzte der vier Disziplinen war, reichte es trotzdem zum Vereinsmeistertitel bei den Männern.
 
Kugelstoßen am Turnhallensportplatz
 
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
                       
Bayerische Schüler und Jugend Mehrkampfmeisterschaften
männliche Jugend B:
2. Platz           Stefan Barth und Thomas Hofmann
                     LGF-Mehrkampfmannschaft
           
 
Oberfränkische Crosslauf-Meisterschaften:      
                  männliche Jufend A:
3. Platz           Randolf Winter und Stefan Barth      LGF-Mannschaft 
 
 
 
  1. Das die Leichtathleten auch gute Turner sind, stellten sie anlässlich des 60 Geburtstages von damaligen Bürgermeister Alfred Reul unter Beweiß. Es wurden verschiedene Standbilder mit Barren zum Besten gegeben.
 
Etwas verfroren die Standbilder zum 60 Geburtstag vom damaligen Bürgermeister Alfred Reul
 
Thomas Hofmann und Stefan Barth wurden vom Landkreis Wunsiedel zum Sportlerball eingeladen. Für die im Vorjahr errungene Bayerische Vizemeisterschaft im Mannschaftsmehrkampf wurden beiden Sportlern zusammen
mit der gesamten LGF-Mannschaft für besondere sportliche Leistungen die „Sportnadel mit Kranz in Bronze“ vom Landkreis Wunsiedel durch den Landrat Christoph Schiller verliehen.
Weiterhin besuchte man dieses Jahr mit achtzehn aktiven Sportlern das Landes-turnfest in Memmingen und nahm an den Wahlvierkampf in den verschiedenen Altersklassen teil.
Das in Thierstein stattfindende Gauturnfest wurde mit 15 Sportlern besucht. Birgit Welzel und Christof Jobst wurden jeweils bei den Frauen bzw. Männern Gauturnfestsieger. In ihren Altersklassen wurden Wolfgang Rasp, Johannes Regnet und Ulrike Heinzl jeweils Vize-Gauturnfestsieger. Auf Grund der schweren Sportverletzung die sich Stephan Höllerl bei den Vereinsmeisterschaften im Vorjahr zugezogen hatte, nutzte man die Möglichkeiten der neuen Thiersteiner Sportanlage und richtete diesmal erstmalig auf einer richtigen Sportanlage die Vereinsmeisterschaften aus. Bei den Herren wurde Christof Jobst und bei den Frauen Birgit Welzel jeweils Vereinsmeister.
 
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
 
Oberfränkische Meisterschaften:           
                                   männliche Jugend B::
                  4. Platz           Wolfgang Rasp                         400m
                                   männliche Jugend A:
                  3. Platz           Stefan Barth                             Speerwurf
                  4. Platz Johannes Regnet                                 400m
 
Gaumeisterschaften in Thierstein
                  männliche Jugend B:
                  2: Platz   Wolfgang Rasp                                  Vierkampf
                  weibliche Jugend A
                  2. Platz   Ulrike Heinzl                                       Vierkampf
                  männliche Jugend A:
                  2. Platz   Johannes Regnet                                Vierkampf
 
                  Frauen
                  1. Platz   Birgit Welzel                                       Vierkampf
 
                  Männer
                  1. Platz   Christof Jobst                                     Vierkampf
 
  1. Während der Pfingstferien wurde das Deutsche Turnfest in Berlin wieder von zahlreichen Thiersheimer Sportlern besucht. Eine Woche unter lauter Sportlern die Spaß und Freude an der Bewegung haben, ist ein einprägsames Erlebnis. So kann man sich auch über einen 5102. Platz von Randolf Winter im Wahlvierkampf freuen.
 
Die Schülervereinsmeisterschaften wurden wieder auf der Sportanlage Thierstein und für die Jugend die vereinsinternen Meisterschaften in der Turnhalle Selb abgehalten. Dies war immer noch von Nöten, da eine eigene Sportanlage in Thiersheim noch immer nicht verfügbar war.
 
 
  1. Die Thiersheimer Sportler feiern 10 Jahre „Sparte Leichtathletik“. Über die Jahre hat sich hier eine verschworene Gemeinschaft gebildet. Die Amateurleichtathleten gehören noch zu jener Gruppe die Geld bezahlen, um bei Meisterschaften Sport ausüben zu dürfen. Aufwandsentschädigungen und Prämien sind und waren hier ein Fremdwort. So wurde dieses Jahr geprägt durch viele Veranstaltungen und Feiern im Rahmen des Spartenjubiläums. Der Turnerfasching der wie jedes Jahr mit der Band Giants zum Rosenmontag abgehalten wurde, war wie immer ein voller Erfolg.
Im Juni fuhr man ins Allgäu zu einem 3-Tagesausflug. Unter dem Motto  „Schlößerfahrt“ wurde auch das Schloss Neuschwanstein besucht. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten des Jahres bildeten im Zeitraum vom 1. bis zum 3 Juli mehrere Veranstaltungen.
Turnstunden, Jubiläumsabend und Frühschoppen wurden in diesen drei Tagen organisiert und durchgeführt. Eine eigens hierfür verfasste Festschrift ist ein Zeitdokument für 10 Jahre erfolgreiche Vereinsarbeit der Sparte Leichtathletik. Besonders herauszuheben sind hier vor allem Herbert Welzel als Initiator und Gründer der Sparte und Werner Frohmader als damals aktiver Spartenleiter.  So war Werner Frohmader nicht nur Spartenleiter sondern als Übungsleiter für Kinder und Jugendliche oder als Betreuer bei den Wettkämpfen immer mit dabei. 
 
Sportlich begann das Jahr mit den Jugendhallensportfest in Selb bei dem Wolfgang Rasp, Christian Kropf und Jörg Heber jeweils sehr gute Platzierungen im Fünfkampf erzielen konnten. In diesem Jahr war es endlich so weit, es wurde bei der Schule eine eigene Sportanlage durch die Gemeine Thiersheim geschaffen. Bei den erstmals auf der Thiersheimer „Alfred Reul Sportanlage“ ausgerichteten Vereinsmeisterschaften wurden in den verschiedenen Alterklassen folgende Vereinsmeister ermittelt:
Männer:               Stephan Höllerl
Frauen:                Birgit Welzel
Männer M30:         Robert Lang
Jugend B:             Volkmar Jentsch
 
 
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
 
Kreismeisterschaften Hof-Wunsiedel:   
                                   Frauen:
                  2. Platz           Birgit Welzel               100m     14,78s
                                  
                                   männliche Jugend B::
                  2. Platz           Wolfgang Rasp            300m     39,43s
                  2. Platz           Wolfgang Rasp            Weitsprung     5,71m
                  3. Platz           Wolfgang Rasp            Kugel       10,65m
                  4. Platz           Holger Winter              300m              44,22s
                  4. Platz           Christian Kropf            Weitsprung     4,72m
                  5. Platz           Christian Kropf            Kugel              10,11m
 
  1. Nach dem Höhepunkt des 10-jähirigen-Jubiläumsjahres gab Spartenleiter Werner Frohmader die Verantwortung für die Sparte an eine junge Führungsmannschaft  unter Leitung von Stefan Barth ab.
Gefördert durch Herrn Gerd König entwickelte sich ein neuer Zweig in der Sparte Leichtathletik. So stießen mehrere Sportler zum TSV um hier Triathlon zu betreiben. Im Rahmen einer Sportwoche wurde erstmals ein Triathlon in Thiersheim organisiert. Nach 700m Schwimmen, 25km Radfahren und 7km Laufen war Reinhard Eichner bei den Männern der Sieg nicht mehr zu nehmen.
 
Zum Abschluss des Jahres wurde am 2. Dezember eine Fahrt ins Erlebnisbad „Palm Beach“ in Nürnberg organisiert. Die Begeisterung am Sport und Bewegung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene stand hier im Mittelpunkt der Veranstaltung.
 
                       
  1. Nachdem der jährlich abgehaltene Faschingstanz wieder ein voller Erfolg war, nutze man den Fall der Mauer zur DDR und organisierte für alle Helfer eine Fahrt nach Dresden. Noch vor der Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten war dies für alle Beteiligten ein einprägsames Erlebnis. Nach einer ausgiebigen Stadtbesichtigung ging es zum Abschluss noch nach Meißen.
Den sportlichen Höhepunkt des Jahres bildete das Deutsche Turnfest in Dortmund. An dieser größten Breitensportveranstaltung der Welt nahmen auch wieder 8 Athleten aus Thiersheim teil. Achim Runneck, Stephan Höllerl, Christof Jobst, Randolf Winter, Jürgen Seidenstücker, Johannes Regnet, Martina Frohmader und Birgit Welzel beteiligten sich an dem Wahlvierkampf. Erstmals nahm man auch an dem Volleyballturnier beim Turnfest teil und erzielte den 109. Platz.
 
  1. In diesem Jahr war die nach einer kurzen Unterbrechung auch wieder für Jugendliche und Erwachsene abgehaltene Vereinsmeisterschaft der einzige Wettkampf der in diesem Jahr besucht wurde. Bei den Herrn siegte Johannes Regnet und bei den Damen Birgit Welzel.
Den Höhepunkt in diesem Jahr für die Sparte war die gemeinsame Fahrt nach Prag in die benachbarte Tschechoslowakei. Die Prager Burg bleibt sicher allen Beteiligten in Erinnerung und das sicher nicht nur wegen des guten tschechischen Bieres.
 
  1. Volkmar Jentsch übernimmt die Spartenleitung von Stefan Barth. Sportlich begann das Jahr mit einem Sieg beim traditionellen Mailauf in Lorenzreuth von Winfried Ennisch, einen Triathleten der für die Thiersheimer Leitathleten startete.
Der diesjährige Vereinsausflug ging im Juli diesmal nach Rothenburg ob der Tauber.
 
  1. Sommersportfest für die Kinder und die Vereinsmeisterschaft der Erwachsenen bilden das sportliche Rahmenprogramm des Jahres. Im August gehen die Leichtathleten auf große Fichtelgebirgswanderung. Bei Kirchenlamitz beginnend ging es über den Waldstein zur Torfmoorhölle zum Schneeberg. Hier wurde der mitgenommene Rotwein erstmal im Kreise der durstigen Wanderer vernichtet. Gestärkt ging es dann zum Nußhardt und am Seehaus wurde erstmals im Matratzenlager übernachtet. Nach einem guten Frühstück ging es dann weiter über die Platte zum Silberhaus. Nach einer kurzen Pause ging es dann weiter über die Hohe Matze zur Kösseine. Hier wurde nochmals übernachtet. Am letzten Tag ging es dann noch über die Luisenburg nach Wunsiedel.
Die Vereinsfahrt ging dieses Jahr nach Volkach. Eine Wanderung durch die Weinberge wurde abgerundet durch eine deftige Weinprobe. Im Herbst wurde man wieder sportlich und organisierte die Abnahme des „Deutschen Sportabzeichens“.
Überschattet wurde das sehr gesellige Jahr durch den Streit um den damaligen Vereinswirt der darin gipfelte, dass sowohl der 1. Vorstand Gerd König als auch der 2. Vorstand Dieter Jentsch vorzeitig von ihren Ämtern zurücktraten. Einfluss auf die Sparte Leichtathletik nahmen diese Ereignisse derart, dass die letzten aktiven Triathleten den Verein im darauf folgenden Jahr den Rücken kehrten.
 
  1. Austragungsort für das Deutsche Turnfest war diesmal die Hansestadt Hamburg. Auch diesmal folgten die Thiersheimer Leitathleten dem Ruf von Turnvater Jahn und besuchten die weltweit größte Breitensportveranstaltung. Für den Spartenausflug wurde dieses Jahr Würzburg ausgesucht.
Um einen erneuten vereinsinternen Streit wie zur „TSV-Weihnachtsfeier 1993“  aus den Weg zu gehen, entschlossen sich die Übungsleiter der Sparten Turnen und Leichtathleten im Juni einen eigenen „Bunten Abend“ für die Kinder auszurichten.  So konnten sie Eltern, Großeltern und jedem Interessierten ihr Können präsentieren. Sportlich rundeten die Vereinsmeisterschaft, die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens und eine 3-tägige Radtour von Passau bis nach Wien das Jahr ab. Nach drei Jahren gab Volkmar Jentsch das Amt des Spartenleiters an Randolf Winter ab.
 
  1. Nach den Turbulenzen in den Vorjahren kehrte wieder Ruhe in den Verein ein. Bei den Vereinsmeisterschaften siegten bei den Männern Holger Winter, Männer M30 Rainer Höllerl und bei den Frauen Birgit Höllerl. Da die Radtour im Vorjahr sehr gut angenommen wurde, organisierte man dieses Jahr eine Main-Radtour.
 
  1. Bei den Vereinsmeisterschaften waren Volkmar Jentsch bei den Herren und Birgit Höllerl bei den Damen erfolgreich. Eine Fahrt nach Eisenach mit dem Besuch der Wartburg sorgte wieder für viel Spaß in der Sparte.
 
  1. Eine Fichtelgebirgs-Rundwanderung die bereits 1993 für viel Spaß sorgte, wurde in diesem Jahr wiederholt.
Am 23.07.1997 feierte Herbert Welzel seinen 70 Geburtstag. Diesen Anlass ließen sich die Turner und Leichtathleten nicht nehmen um zusammen mit ihren „Turnvater“ zu feiern und zu singen.
Auch 1997 nahmen wieder 15 Personen erfolgreich bei der Abnahme für das Deutsche  Sportabzeichen teil.
Für die sportlichen Akzente sorgte in diesem Jahr Michael Frohmader. Bei den in Wunsiedel ausgerichteten Oberfränkischen Meisterschaften erzielte er im Hochsprung mit übersprungenen 1,74m die Tagesbestleistung im Jugendbereich und wurde damit Oberfränkischer Meister. Damit schaffte er die Qualifikation für die Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften in Regensburg. Hier errang er ebenfalls im Hochsprung einen respektablen 14. Platz.
 
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
 
Oberfränkische Meisterschaften:           
                                   Schüler A: :
                                   1. Platz      Michael Frohmader    Hochsprung    1,74m
                                   4: Platz      Michael Frohmader    Weitsprung     5,35m
                       
 
 
 
  1. Die Vielseitigkeit der Leichathleten stellte man bei einem Basketballturnier, dass man in der Thiersheimer Schulturnhalle ausrichtete, unter Beweis. Insgesamt traten 5 Hobbymannschaften an. Das man als Sieger des eigenen Turniers hervorging, war jedoch Nebensache.
In der Landeshauptstadt München wurde in diesem Jahr das Deutsche Turnfest ausgetragen. Wieder war eine große Anzahl Thiersheimer Sportler bei diesem Ereignis aktiv mit dabei. Die mitgereisten Schüler und Jugendlichen nahmen traditionell an dem Wahlvierkampf teil. Bei den Männern und bei den Männern M30 nahm man zusammen mit der Sparte Faustball an dem ausgetragenen Faustballturnier teil. Spiele gegen Bundesligamannschaften, aber auch aktuelle Nationalspieler und amtierende Weltmeister bildeten die Höhepunkte des Turniers. Unvergesslich für alle Beteiligten war sicher das Spiel gegen den damals amtierenden Badischen Meister in der Klasse M30.
 
  1. Gleich zu Beginn des Jahres nahm man seit Jahren wieder einmal an den Hallenkreismeisterschaften mit mehreren Sportlern in Hof teil.
Im Sommer errang Michael Frohmader im Hochsprung mit übersprungenen 1,70m den Kreismeistertitel und den dritten Platz im Weitsprung.  .
Sportliche Erfolge in diesem Jahr:
Kreismeisterschaften Hof-Wunsiedel:   
                                   männliche Jugend A: :
                                   1: Platz                        Michael Frohmader   Hochsprung    1,70m
 
  1. In diesem Jahr wurden die Kreismeisterschaften in Hof und das Hallensportfest in Weißenstadt mit mehreren Schülern und Jugendlichen besucht. Es wurden hierbei gute Platzierungen in den einzelnen Disziplinen erzielt.
 
  1. In den Zeitraum bis  einschließlich 2005 wurden keine Sportfeste durch Thiersheimer Leichtathleten besucht. Die Nachwuchsarbeit in den Trainingsstunden am Freitag wurde weitergeführt. Die Vereinsmeisterschaft der Kinder wurde unter großer Teilnahme jedoch jedes Jahr durchgeführt und war mit der Siegerehrung auf der TSV-Weihnachtsfeier immer ein großer Erfolg.
 
2005    Diesmal waren es nicht sportliche Herausforderungen die die Verantwortlichen der Sparte Leichtathletik, Turnen und Faustball auf den Plan riefen, sondern der in wirtschaftliche Not geratene Hauptverein. Unter ihrer Federführung konnte mit der Unterstützung von Ehrenmitgliedern und der Sparkasse Fichtelgebirge ein Sanierungs-konzept für die Sparte Fußball erarbeitet werden, dass sowohl den Hauptverein seine Existenz sicherte, aber auch der Sparte Fußball weitere sportliche Erfolge ermöglichte.
 
2006    Die sportliche Abstinenz von Thiersheimer Athleten wurde durch Thomas Hofmann und Gerhard Mutz unterbrochen. Zwei Marathonläufer starten seit diesem Jahr als Leichtathleten wieder für den TSV Thiersheim. Beim Marathon in Regensburg und Berlin vertrat Thomas Hofmann die Fahnen des TSV und lief in Berlin mit 3,37h eine sehr respektable Zeit. Gerhard Mutz vertrat die Fahnen des TSV Thiersheim beim Fichtelgebirgs- und dem Münchner Marathon. Seine Bestzeit lag in diesem Jahr bei  3,36h für die Marathon-Distanz.
 
2007    Das 150. Jubiläumsjahr des TSV 1857 Thiersheim ist auch ein ganz besonderes Jahr für die Leichtathleten. So kann nicht nur das 150-jahrige bestehen des Vereines gefeiert werden, sondern auch der 80-Geburtstag von Herbert Welzel.  Das Arrangement von Herbert Welzel ermöglichte erst diese Erfolgsgeschichte der letzten Jahrzehnte, die den gesamten Verein bis heute prägen.
 
2012    Nachdem am 09. März  auf der Jahreshauptversammlung des TSV der Verein auseinanderbrach und Turner und Fußballer sich endgültig spalteten war Spartenleiter Randolf Winter mit Gründungsmitglied der Turnerschaft Thiersheim. Seit dem 11. März ist die Sparte Leichtathletik ein fester Bestandteil der TST. Durch den Aufbau einer Laufgruppe im Sommer kam auch wieder sportlicher Schwung in die Abteilung, auch wenn die Wettkampfaktivitäten sich auf das Ablegen des Deutschen Sportabzeichen sich beschränkte.          
letzte Änderung: 12.09.2012
  zurück
zurück zu LeichtathletikHomebearbeitenE-Mailvor zu Turnen